Der Muskeljesus

Bei idea hab ich grad gelesen, daß in Bremen ein ehemaliger US Soldat ein Fitness-Studio aufgemacht hat. Das wäre ja noch nicht besonders erwähnenswert. Besagter Amerikaner macht nun Werbung mit einer muskelbepackten Jesus-Figur, die ein Kreuz zerbricht. Das wird wohl der Grund sein, warum idea darüber berichtet. Was mich aber dazu gebracht hat, ein paar Seiten zu schreiben ist die Aussage, mit der Martina Höhn vom katholischen Gemeindeverband zitiert wird, nämlich daß theologisch nichts an der Aussage des Bildmotivs falsch sei, daß Jesus das Kreuz überwindet.

Hier muß ich nun doch sagen: An der Überwindung des Kreuzes durch Jesu ist nichts falsch. Fragwürdig halte ich jedoch die Methode, mit der der Muskeljesus das Kreuz überwindet.

Während in der Bibel Jesus das Kreuz überwindet, indem Er es auf Sich nimmt und erträgt, zerbricht es der Muskeljesus kurzerhand, macht also Gebrauch von Gewalt, um dem Ertragen des Kreuzes zu entgehen. Er überwindet das Kreuz weniger, als daß Er es aus dem Weg räumt.

Vielleicht interpretier ich auch ein wenig über und zu viel in das Bild hinein. Es ist ja nicht so, daß ich mich jetzt angegriffen fühle in meinen religiösen Gefühlen. Aber ich finde, man sollte eben doch manchmal genauer hinsehen, bevor man auf die Schnelle Gemeinsamkeiten feststellt, die bei genauerem Hinsehen vielleicht doch nicht so ganz gegeben sind…

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der Muskeljesus

  1. Pingback: » Reklamebrüller des Tages: Der Kapitalismus find … Nachtwächter-Blah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s